Donnerstag, 24. Mai 2012


Auch das Spricht für Michael Rubinstein : Selbst da wo er im Moment noch keine Echten Antworten hat steht er da zu ,und versucht den Fragenden Bürger nicht wie so manche anderen mit Politischen BLABLABLA abzuspeisen  :


REINER NEUMANN fragt:

Hallo Herr Rubinstein,
was sagen Sie zur Umweltpolitik in Duisburg, zum Beispiel hinsichtlich von Flächenverbrauch, Luftschadstoffen und Lärm. Auf Ihren Seiten konnte ich nichts dazu finden.
Mit freundlichen Grüßen
Reiner Neumann

 MICHAEL RUBINSTEIN antwortet:

Hallo Herr Neumann,

zunächst einmal vielen Dank für diese Frage!

Die bittere Wahrheit ist: ich bin noch nicht dazu gekommen, ein Umweltprogramm für Duisburg ausformuliert fertig zu stellen. Sie werden dies für ein Defizit meiner OB-Kandidatur halten. Im Übrigen: völlig zu Recht. Doch bevor ich Sie mit irgendwelchen Allgemeinplätzen wie "durch Energiesparmaßnahmen werden neue und qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen" abspeiste, möchte ich mich zunächst einmal über die für Duisburg wirklich relevanten Umweltfragen informieren – bei all denen, die bei diesem wichtigen Thema kompetente Ansprechpartner für mich sind. Zum Beispiel über die Nukleartechnologie in einem Wohngebiet in Wanheim, das Grubengas in Baerl, die CO-Pipeline durch den Duisburger Süden und selbstverständlich auch über die Feinstaubbelastung an verkehrsreichen Punkten in unserer Stadt.
Ich sehe in all diesen Punkten wirklich Handlungsbedarf. Auch für den Oberbürgermeister. Aber ich gebe zu: meine Meinungsbildung, WAS getan werden muss, ist noch nicht abgeschlossen.

So bitte ich Sie um Verständnis, dass ich Ihnen an dieser Stelle noch keine konkreteren Antworten geben kann.

Keine Kommentare: